Wie startet man einen Wissenschaftspodcast? Am besten mit einem großen Thema.
Ich persönlich finde Citizen Science Projekte spannend – Galaxien entdecken mit GalaxyZoo, Proteine falten mit der App FoldIt, im englischsprachigen Raum gibt es viele erfolgreiche Projekte. Meine erste Frage war: Gibt es überhaupt ernst zu nehmende deutschsprachige Citizen Science Projekte?

Ja, es gibt sie. Und sogar schon sehr lang, das hab ich bei meiner Recherche gelernt.
Archäologen begehen mit Laien Feld und Wiese, um Bodendenkmäler zu erfassen und die Artefakte der Geschichte  einzusammeln. Heimatkundler forschen und dokumentieren Ortsgeschichte bereits in langer Tradition. Nur das Wort “Citizen Science” ist ein etwas Neueres. Es vereint mit der zunehmenden Datenflut und der Digitalisierung alte und neue Methoden und erschließt auch gänzlich neue Forschungsbereiche.

An was forschen diese Citizen Science Projekte und wie sieht so eine Beteiligung konkret aus?
Schon ist die Idee zur Wissenschaftspodcast Edition “Citizen Science” am Loslaufen.

Das Podcats-Ziel

Ich will mich mit Forschern, mit Projekt-Initiatoren von deutschen Citizen Science Projekten und natürlich mit den Mitwirkenden unterhalten und nachfragen, was in ihrem speziellen Fall das wissenschaftliches Arbeiten im Forscher-Bürger-Team so interessant macht, was sie motiviert und inspiriert und wenn, welche Erkenntnisse gewonnen werden sollen oder auch welche Ergebnisse bereits gefunden sind.

Für mich als Kommunikationsforscherin mit ausgeprägtem Technik- und Wissenschaftsenthusiasmus ist eine spannende Frage, warum Menschen freiwillig und unentgeltlich Forscher unterstützen. Was motiviert sie, was nicht? Was erhoffen sich die Teilnehmer von ihrem Projekt? Was erhoffen sich die Forschenden?
Aber an erster Stelle steht in jedem Projekt die Frage, wie geht das denn nun ganz konkret, das bürgerwissenschaftliche Forschen?

Mitmachen, Her mit den Fragen an die Projekte

Wenn ihr auch Fragen an ein spezielles Projekt oder einen meiner nächsten Citizen Science Gesprächspartner habt, dann schreibt eure Fragen in die Kommentare der Planungsseite.

Ich versuche die Fragen im Gespräch an die jeweiligen Experten zu bringen.
Vorschläge für zukünftige Besuche sind natürlich ebenso willkommen.

Unterstützung und Support für den Sciencekompass Podcast

Ich freue mich auch über Unterstützung.
Dafür könnt ihr zum Beispiel den Flattr-Button auf den Artikelseiten benutzen.

Aber genauso freue ich mich auch über euren idellen Support.
Ihr könnt den Blog und den Sciencekompass-Podcast empfehlt und darüber reden, Twittern, Facebooklen oder ein Offenes Hörcafe veranstalten,  und mitteilen was euch am Sciencekompass gefällt.
Ab und an wird es auch die Möglichkeit zum aktiven Mitmachen geben – HörerInnenTreffen Citizen Science.

Herzlich Willkommen beim Sciencekompass Podcast – Auf bald.

Kategorien: Blog

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: