SciKom004 Merkwürdige Schwämme in der Tiefsee

avatar I. Wess - Sciencekompass Sciencekompass Wishlist Icon Flattr Icon
avatar NOAA - Okeanos Explorer

Die Tiefseewunder der Okeanos Entdeckermission

In dieser Folge geht um die “Okeanos Explorer Mission – Deepwater Wonders of Wake – Exploring the Pacific Remote Islands Marine National Monument” im August 2016 . Über mehrere Wochen tauchten amerikanische Wissenschaftler mit einem ROVRemotely operated underwater vehicle – einem ferngesteuerten Unterwasserfahrzeug – in der Tiefsee auf mehr als vier Kilometer ab. Das Ziel, die Tiefsee vor Ort zu kartografieren, neue Lebensformen zu entdecken und einige Proben zu Forschungszwecken einzusammeln, das hatte vorher noch niemand geleistet.

Das Forschungsgebiet,Pacific Remote Islands Marine National Monument, liegt mitten im Parzifik östlich von Haweii. Eine der Hauptinseln der Inselgruppe in nächster Nähe heisst Wake Island. Sie ist auch bekannt als amerikanischer Militäraussenposten, der bedeutsam im Zusammenhang mit den amerikanisch-japanischen Kriegsauseinandersetzungen im zweiten Weltkrieg war.

Ein ganz besonderes Forschungsgebiet, das noch nie so umfassend erforscht wurde. Es steht bereits seit mehrern Jahren unter amerikanischem Naturschutz. Die Expedition ist ein Projekt der NOAA – National Oceanic and Atmospheric Adminstration – einer Art nationaler Forschungsbehörde in den USA.

Ein Stern am Wissenschaftskommunikationshimmel

Nicht nur aus wissenschaftlichen Gründen war diese Mission sehenswert, auch aus Kommunikationssicht war sie kreativ und erfolgreich im Internet präsentiert und nutzte geschickt die Crowd zur Kommunikation. Die Welt im Allgemeinen konnte die neusten Tiefseeinfos über mehrere Kameraeinstellungen und Mehrkanal-Audio frisch aus dem Livestream des jeweiligen Tagestauchganges mit verfolgen. Denn um die Tiefseeexperten weltweit zu beteiligen und ihre Expertenmeinung abzufragen, gab es es einen Livestream mit Zuschaltmöglichkeiten zu den Forschern auf dem Okeanos Forschungschiff, von dem aus das Missionsteam operierte.
Und wo der schon mal da war, wurde er auch gleich im Web veröffentlicht.

 

Wunderbar – Live im Netz auf Tiefseemission

Ich war am 14. August dabei und begeistert. Ungeschnitten konnten die Livekommentare der Endecker mitgehört werden. Vom Tiefseeschwammexperten, bis zur Kamera- und Film-Operaterin oder dem Pilotenteam des ROV waren wir Live dabei. So konnten wir neue Arten mitentdeckt, wurden aufgeregt als alte Kriegsschiffe ins Bild kamen und wunderten mit, warum manchmal unerwartet wenig Tier- und Pflanzenwelt vorhanden war. Dabei wurde vom Publikum viel getwittert und Bildmaterial aus Screenshoots geteilt. Eine unerwartete Bilderflut, die so auch mich erreichte. Gemeinsam wunderten wir, das Netz, uns über die Formen und Kraturen.

Eine kommunikative Strategie der Wissenschaftskommunikation, die einen sehr realistischer Einblick in den Forschungsalltag einer wissenschaftlichen Entdeckungsmission gab, und deren Charakteristik ich in einem kurzen Podcast-Stück aus Livemitschnitten und Kommentaren einzufangen versuche.

Viel Spaß!
Iris

 

Links:

Expeditionsseite:
http://oceanexplorer.noaa.gov/okeanos/explorations/ex1606/welcome.html

ROV der Oceanosmission:
http://www.omao.noaa.gov/find/media/images/rov-deep-discoverer-aboard-noaa-ship-okeanos-explorer

 

Livestream Screenshoots vom 14. August 2016:

Screenshoots by Sciencekompass – Credits NOAA Office of Ocean Exploration and Research / public domain

 

 

Save

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.